ZPU na stronie Porta-Polonica

Miło mi poinformować, że na stronie Porta-Polonica pojawił się mój pierwszy tekst o dziejach Zjednoczenia Polskich Uchodźców (1951-1993) w wersji niemieckiej. Poniżej krótki tekst wprowadzający;

Die Geschichte dieser Organisation begann direkt nach dem Zweiten Weltkrieg, als sich sehr viele Polen in den westlichen Besatzungszonen Deutschlands befanden. Unter ihnen waren vor allem die ehemalige KZ-Häftlinge, Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene, die umgangssprachlich als DPs (Displaced Persons) bezeichnet wurden. Sie fingen wieder in Freiheit bald damit an, ihrem gesellschaftlichen, institutionellen und politischen Leben Strukturen zu geben. Da ein lebhaftes Bedürfnis nach einer zentralen Organisation zur Vertretung der Interessen aller polnischen Kreise bestand, wurde 1946 beschlossen, ein Bündnis unter dem Namen Zjednoczenie Polskich Uchodźców w Niemczech (ZPU) einzugehen. Die neue Organisation entstand aus dem Zusammenschluss kleinerer Vereine und stellte eine institutionelle Vertretung, gewissermaßen ein Parlament der Polen in Deutschland, dar. Indessen blieb die weitere Arbeit der Organisation unter dem Einfluss diverser Parteien und Gruppierungen durch Streitlust, interne Zwistigkeiten und viele Krisen geprägt. Die vielen Interessengegensätze hat der Verband letztlich nicht verkraftet,  sodass er auseinanderfiel. Dieser Zustand herrschte bis Anfang der fünfziger Jahre vor.

Fot. 1: Budynek w którym przed blisko 40-lat mieścił się zarząd główny ZPU w Velbert. (źródło: zbiory własne/porta-polonica)

Korzystałem:

© łukasz wolak

ZPU na stronie Porta-Polonica
Tagged on:                 

Dodaj komentarz

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: